Traumatherapie



Verletzenden Erfahrungen ist jeder Mensch ausgesetzt. Meist finden sie in der Beziehung statt.
Erreichen sie eine Intensität, der die Person nichts mehr entgegensetzen kann, können sie zu
Traumafolgestörungen führen.
In der Traumatherapie wird diesen belastenden Erfahrungen eine konstruktive, lebensbejahende Seite entgegengestellt.
Der/die Betroffene baut im Rahmen der therapeutischen Beziehung wieder Vertrauen in sich und andere auf.
Eigenverantwortung und Selbstheilungskräfte werden konsequent gefördert.
Getragen von dieser neuen Stärke kann sich die Person ihren traumatischen Erlebnissen stellen.
Ein Verarbeitungsprozess wird in Gang gesetzt; der Umgang mit damit verbundenen Gedanken und Gefühlen gelernt.
Es entwickelt sich wieder mehr Selbstvertrauen in die eigene Person und die eigenen Fähigkeiten.

Stadtausstellung / Gemeindeausstellung Österreich